Letzte Arbeiten im Winterlager

Das war doch wohl etwas zu viel Sonne, die ganze Zeit zu warm und zu wenig Schutz an den Seiten. Etliche Planken haben derart gearbeitet, dass die Plankenfugen ordentlich aufgerissen sind und zum Teil mit Wasser Hinterlaufen waren. Zuerst stand die Frage im Raum, ob es nur eine Arbeit an der Lackoberfläche werden wird, oder ob die Struktur einiger Planken derart geschädigt wurde, dass mehr gemacht werden muss. Also auf jeden Fall eine Aufgabe für den Bootsbauer.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Außer ein paar kleinen farblichen Veränderungen an den Rissen ist nichts mehr auf der Oberfläche erkennbar. Ich hätte niemals die Geduld für so eine feine Arbeit aufgebracht. Gleichzeitig ist auch die Ähre am Ende der Ziergöhl von A&R wieder richtig erkennbar. Jetzt fehlt im nächsten Jahr nur noch die eigentliche Göhl an den Seiten. Heute bekam dann der Mast seine letzten Anstrich und damit kann Flyt wieder ins Wasser. mal abwarten, wann der Kran im Hafen wieder einsatzfähig ist. Dieses Jahr werde ich damit nach 2014 mal wieder das erste Boot im Hafen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.